[ Inhalt | nächster Teil ]

Bibelüberblick - Teil 1

Eine Einleitung zum AT

HAUSAUFGABE
  1. BIBEL: 1Mo 1-25 aufmerksam durchlesen
  2. FRAGEN ZUM NACHDENKEN: Schreibe kurze Antworten auf folgende Fragen aus dem obigen Abschnitt in der Bibel, bevor du die Unterlagen durchliest.
    1. Welchen Wert hat ein Studium im AT?
    2. Erkläre den Begriff - "ein biblisches Zeitalter"
    3. Was ist ein biblischer Typus? Nenne einige Beispiele.
    4. Aus welchem kulturellen und geographischen Hintergrund stammte Abraham?
  3. UNTERLAGEN: Teil 1 aufmerksam durchlesen.

EINLEITUNG

In Lk 24,13-35 wird ein Bild von zwei entmutigten Jüngern dargestellt. Während sie mühsam nach Emmaus zu Fuß gingen, kam der auferstandene Christus zu ihnen und begleitete sie auf dem Weg. Als sie ihm von den Ereignissen um die Kreuzigung erzählten, lenkte Er ihre Aufmerksamkeit auf das Alte Testament. In Lk 24,27 steht - "Und von Moses und von allen Propheten anfangend, erklärte Er ihnen in allen Schriften das, was Ihn betraf." Der Herr Jesus machte mit diesen zwei Jüngern ein Studium in Form eines systematischen Überblickes über das AT, dabei entbrannten ihre Herzen (V. 32).

Diese Begebenheit offenbart gewisse Richtlinien für ein Studium des AT durch die Überblick-Methode:

  1. Das AT hat nur eine zentrale Aussage - CHRISTUS
  2. das Studium des AT begegnete auch den Nöten der Jünger. Sie waren traurig und deprimiert; durch das Studium wurden sie froh und glücklich und "standen zur selbigen Stunde auf" (V.33), um anderen das, was sie gelernt hatten, mitzuteilen.
  3. Jesus Christus möchte gerne das AT für Seine Kinder auslegen, damit sie mehr über Seine Person und Sein Werk verstehen.

DIE ZUSAMMENSETZUNG DES AT

Die Bücher des AT erscheinen nicht in der chronologischen Reihenfolge ihrer Niederschrift, doch ist die Zusammensetzung der 39 Bücher sehr logisch.

Karte 1 - Die Zusammensetzung des AT

GESCHICHTLICH

POETISCH

PROPHETISCH

1 - 5 Bücher Mose, Josua, Richter, Ruth, 1. + 2. Samuel, 1. + 2. Könige, 1. + 2. Chronika, Esra, Nehemia, Esther,

Hiob, die Psalmen, die Sprüche, der Prediger, das Lied der Lieder

Jesaja, Jeremia, die Klagelieder, Hesekiel, Daniel, Hosea, Joel, Amos, Obadja, Jona, Micha, Nahum, Habakuk, Zephanja, Haggai, Sacharja, Maleachi

17

5

17

 

39

 

Diese Zusammensetzung "unseres AT" ist eine Folge der geschichtlichen Entwicklung und sie unterscheidet sich von dem ursprünglichen hebräischen Text nur hinsichtlich der Einteilung

Karte 2 - Die Zusammensetzung des hebräischen AT

DAS GESETZ

DIE PROPHETEN

DIE SCHRIFTEN

1 - 5 Bücher Mose
(die "Torah")
Josua,
Richter,
1. + 2. Samuel (ein Buch),
1. + 2. Könige (ein Buch),
Jesaja,
Jeremia,
Hesekiel,
die Zwölf (die "kleinen" Propheten in einem Buch)
die 5 Bücher der Psalmen (ein Buch),
Hiob,
die Sprüche,
5 Bücher der "Megilloth":
- Ruth,
- das Lied der Lieder,
- der Prediger,
- die Klagelieder,
- Esther,
Daniel,
Esra – Nehemia (ein Buch),
1. + 2. Chronika (ein Buch)

5

8

11

24

DIE GESCHICHTLICHEN BÜCHER

Diese 17 Bücher umfassen die geschichtlichen Entwicklungen des Volkes Israel bis etwa 400 v. Chr. und können in drei Gruppen unterteilt werden:

  1. das Gesetz oder die 5 Bücher Mose
  2. die vor der Wegführung verfassten Bücher (gemeint ist die Wegführung der Juden nach Babylon ca. 586 v. Chr.)
  3. die nach der Wegführung verfassten Bücher

Karte 3 - Die geschichtlichen Bücher

5

9

3

DAS GESETZ

VOR DER WEGFÜHRUNG

NACH DER WEGFÜHRUNG

1 - 5 Bücher Mose Josua, Richter, Ruth,
1. + 2. Samuel,
1. + 2. Könige,
1. + 2. Chronika
Esra,
Nehemia,
Esther

5

12

17

DIE POETISCHEN BÜCHER

Diese 5 Bücher spiegeln die jüdische Art des Denkens wieder - den Parallelismus.
Alle diese Bücher behandeln eine grundsätzliche Frage des Lebens:

HIOB  - Warum muss der Gerechte leiden?
DIE PSALMEN  - Was ist Anbetung?
DIE SPRÜCHE  - Was ist Weisheit?
DER PREDIGER  - Was ist das Allerbeste?
DAS LIED DER LIEDER  - Was ist Liebe?

DIE PROPHETISCHEN BÜCHER

Die Botschaft dieser 17 Bücher ergänzt den Bericht über die Geschichte Israels. Sie können in drei Gruppen unterteilt werden:

  1. die großen Propheten
  2. die kleinen Propheten vor der Wegführung
  3. die kleinen Propheten nach der Wegführung

Karte 4 - Die prophetischen Bücher

5

9

3

DIE GROSSEN PROPHETEN

DIE KLEINEN PROPHETEN
VOR
DER WEGFÜHRUNG

DIE KLEINEN PROPHETEN
NACH
DER WEGFÜHRUNG

vor der Wegführung (2):
Jesaja
Jeremia

während der Wegführung (3):
Die Klagelieder
Hesekiel
Daniel

Hosea
Joel
Amos
Obadja
Jona
Micha
Nahum
Habakuk
Zephanja
Haggai
Sacharja
Maleachi

5

12

17

Daniel kann zu den großen oder zu den kleinen Propheten gezählt werden.
Obadja wird manchmal in der Zeit während der Wegführung eingereiht.

DIE TYPOLOGIE UND DAS AT

Der Typus ist ein göttlich beabsichtigtes Bild einer geistlichen Wahrheit. Im AT gibt es sehr viele Typen, welche man in drei grundsätzliche Gruppen unterteilen kann:

  1. Personen
  2. Ereignisse
  3. Einrichtungen

Drei Beispiele von Typologie in diesen drei Gruppen sind:

  1. Personen
    Melchisedek, eine Person im AT (1Mo 14,17-24), ist in seinen Ämtern als König und Priester ein Typus oder Bild für den Herrn Jesus Christus im NT (siehe Hebr 7)

  2. Ereignisse
    Die Befreiung von der Sklaverei in Ägypten, welche in 2. Mose berichtet wird, ist ein Typus oder Bild für die Erlösung von der Sklaverei der Sünde, welche im NT erläutert wird.

  3. Einrichtungen
    Die Opfer in 3Mo 1-7, vor allem die Vergießung von dem Blut eines Unschuldigen, sind ein Typus oder Bild für das Opfer Jesu Christi, dessen Blut für uns vergossen wurde (siehe Hebr 9).

BIBLISCHE ZEITALTER UND DAS AT

Ein biblisches Zeitalter (oder auch Dispensation, Haushaltung) ist eine klar definierte Periode in der Geschichte der Menschheit, in welcher Gott einen ganz besonderen Aspekt Seines Willens offenbart und aufgrund dieser Offenbarung mit den Menschen handelt. Der Ausgang dieses Zeitalters und dieser Offenbarung ist immer das Versagen seitens der Menschen. Die Antwort Gottes darauf ist in jedem Zeitalter gleich - das Kreuz. Obwohl die Offenbarung bezüglich des Kreuzes von Zeitalter zu Zeitalter zunehmende Klarheit gewinnt, erwartet Gott, dass der Mensch die von Ihm in dem jeweiligen Zeitalter angebotene Lösung für sein Versagen annimmt.

Es werden allgemein sieben Zeitalter unterschieden, wovon fünf sich im AT befinden.

Karte 5 - Die sieben Zeitalter

E
W
I
G
K E
I
T

DAS ALTE TESTAMENT

DAS NEUE TESTAMENT

E
W
I
G
K E
I
T

1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

UNSCHULD
Garten Eden




Gericht
Vertreibung vom Garten

GEWISSEN
Vor der Sintflut



Gericht
die Sintflut

VERWALTUNG UNTER VERANTWORTUNG DER MENSCHEN
nach der Sintflut

Gericht
Babel und Verwirrung

VERHEISSUNG
die Patriarchen




Gericht
Knechtschaft in Ägypten

GESETZ
von Sinai bis Golgatha



Gericht
Zerstreuung Israels

GNADE
die Gemeinde



Gericht
das Gericht über die Nationen

HERRSCHAFT DER GERECHTIG KEIT
das Tausendjährige Reich

Gericht
das letzte Gericht

1. Mose 1-3

1. Mose 4-8

1. Mose 9-11

1. Mose 1 -
2. Mose 19

2. Mose 20 -
Ende AT

   

DER GESCHICHTLICHE HINTERGRUND

Der geschichtliche Hintergrund des AT erstreckt sich über eine Periode von etwa 4.000 Jahren. Während dieser Zeit beeinflussten sehr stark vier heidnische Völker die Geschichte des Volkes Israel - die Ägypter, die Assyrer, die Babylonier und die Perser.

Etwa 2000 v. Chr. erging der Ruf Gottes an Abraham und er verließ Ur und kam nach Kanaan. Gegen Ende des 1. Buches Mose übte die erste heidnische Weltmacht - Ägypten - bereits großen Einfluss auf die Nachkommen Abrahams aus. Am Anfang dieser Zeit wurden die Juden für etwa 400 Jahre geschont. Aber bereits in den ersten Kapiteln von 2. Mose wird das Volk von den Ägyptern geknechtet und versklavt. Gott befreite Sein Volk und nach den Wüstenwanderungen, der Einnahme des Landes (Josua), dem Abfall des Volkes (Richter; Ruth) und dem Vereinigten Reiche unter Saul, David und Salomo (1. + 2. Samuel; 1. Könige; 1. Chronika), wurde das Reich im Jahr 931 v. Chr. in ein Nord-Reich (Hauptstadt - Samaria) und ein Süd-Reich (Hauptstadt - Jerusalem) geteilt.

Im Jahr 722 v. Chr. wurde das Nord-Reich von der zweiten heidnischen Weltmacht - Assyrien - eingenommen. Im Jahr 586 v. Chr. wurde dann das Süd-Reich (Juda) von der dritten heidnischen Weltmacht, nämlich Babylon, eingenommen und das Volk in die Gefangenschaft weggeführt.

Im Jahr 536 v. Chr. gab Kores, der König von Persien (die vierte heidnische Weltmacht), den Befehl, dass die Juden in ihre Heimat zurückgehen dürfen. Über diese Zeit, die Wiederherstellung genannt, wird in Esra, Nehemia und Esther berichtet; es wird der Wiederaufbau der zerstörten Stadt Jerusalem und des darin befindlichen Tempels beschrieben.

Karte 6 - Der geschichtliche Hintergrund des AT

JAHR
v. Chr.

HEIDNISCHE
WELTMACHT

EREIGNIS IN ISRAEL

GESCHICHTLICHES
BUCH IM AT

ca. 2091
ca. 1450

ca. 1400
1360-1060

(1) ÄGYPTEN

Abraham kam nach Kanaan
Israel in Ägypten
Befreiung von Ägypten
Josua nahm Land ein
das Volk fällt ab

1. Mose
2. - 5. Mose
Josua
Richter, Ruth

ca. 1050

 

Vereinigtes Reich
Saul
David
Salomo

1. + 2. Samuel
1. Könige
1. Chronika

ca. 931

ca. 722

(2)  ASSYRIEN
      (800 - 600)

Geteiltes Reich
Nordreich erobert
assyrische Gefangenschaft



2. Könige

ca. 586

(3)  BABYLON
      (600 - 539)

Südreich erobert
babylonische Gefangenschaft

2. Chronika

ca. 536

(4)  PERSIEN

Wiederherstellung

Esra, Nehemia, Esther

ca. 400

ENDE DES ALTEN TESTAMENTES

DAS VERFASSEN DES AT

Der geschichtliche Hintergrund des NT erstreckt sich über eine Periode von ca. 100 Jahren; der Hintergrund des AT hingegen, über eine Periode von etwa 4000 Jahren. Es wurden etwa 1000 Jahre benötigt, um alle Bücher des AT zu verfassen (ca. 1400 - 400 v. Chr.). Das NT wurde von 9 verschiedenen Schreibern verfasst, das AT hingegen von etwa 30.

Das AT wurde in Hebräisch geschrieben, das ist eine von jenen Sprachen der semitischen Sprachengruppe, aus welcher auch assyrische, babylonische und arabische Sprachen stammen. Bis zu der Wegführung galt Hebräisch als die Sprache der Juden. Nach der Wegführung wurde Aramäisch die Hauptumgangssprache der Juden. Aramäisch war die hauptsächlich verwendete babylonische Sprache. Teile von Jeremia, Daniel und Esra wurden in dieser Sprache verfasst.

Um ca. 200 - 300 v. Chr. wurde eine griechische Übersetzung des hebräischen Urtextes veröffentlicht, genannt Septuaginta (LXX) Übersetzung. Diese Übersetzung ist notwendig geworden, da viele Juden, die nach dem Befehl von König Kores in das Land zurückzugehen, in der Diaspora, oder Zerstreuung, zurückblieben, den hebräischen Urtext ihrer Schriften nicht mehr lesen konnten.

Die Vulgata-Übersetzung in lateinischer Sprache wurde von Hieronymus angefertigt. Diese Übersetzung löste die Septuaginta an Bedeutung ab und blieb wohl die wichtigste Version für fast 1000 Jahre (ca. 380-1400 v.Chr.).

[ Inhalt | nächster Teil ]