[ vorheriger Teil | Inhalt | nächster Teil ]

Bibelüberblick - Teil 6

1. Mose 12-25

HAUSAUFGABE
  1. BIBEL: 1Mo 12-25 aufmerksam durchlesen
  2. FRAGEN ZUM NACHDENKEN: Schreibe kurze Antworten auf folgende Fragen aus dem obigen Abschnitt in der Bibel, bevor du die Unterlagen durchliest.
    1. Nenne drei oder vier Ereignisse im Leben von Abraham, welche dazu beitrugen, seinen Charakter zu formen.
    2. Nenne drei geistliche Probleme von Lot.
    3. Nenne drei Aspekte des Bundes mit Abraham in Kapitel 12.
    4. In der Bestätigung des Bundes in Kapitel 15 werden zwei Aspekte besonders hervorgehoben. Welche sind das?
  3. UNTERLAGEN: Teil 6 aufmerksam durchlesen.

A B R A H A M : 1 2 - 2 5

Man kann 1. Mose in zwei Abschnitte unterteilen, wie bereits auf Karte 7 gezeigt wurde.

1-11

12-50

VIER WICHTIGE EREIGNISSE

VIER WICHTIGE PERSONEN

die Schöpfung (1-2)
der Sündenfall (3-4)
die Sintflut (5-9)
der Turm von Babel (10-11)

Abraham (12-25)
Isaak (25-26)
Jakob (27-36)
Joseph (37-50)

Nach den Ereignissen, berichtet in Kap. 1-11, wurde offenbar, dass der Herr in die Geschichte der Menschheit direkt eingreifen musste. Kap. 12-50 zeigen dieses Eingreifen. Die vier Personen in diesen Kapiteln zeigen, wie Gott imstande war, durch die verschiedensten Persönlichkeiten und Charaktere Seiner Diener, Seinen Heilsplan in der menschlichen Geschichte zu beginnen. Der erste dieser auserwählten Diener war Abraham.

5) DIE BERUFUNG VON ABRAHAM: 12-14

a) Abraham verlässt Ur (12,1-9)
b) Abraham reist bis nach Ägypten (12,10-20)
c) Abraham trennt sich von Lot (13-14)

Abraham war der Vater des Glaubens. Sein Leben weist ein zunehmendes Vertrauen zu Gott auf, welches seinen Anfang in der Berufung Gottes fand.

ad a) Abraham verlässt Ur - 12, 1-9

Gott gibt Abraham eine Offenbarung, verbunden mit Verheißungen. Der Herr befiehlt Abraham auch die folgenden drei Dinge zu verlassen:

  1. sein Land

  2. seine Verwandtschaft

  3. seines Vaters Haus

Die Verheißungen, welche Abraham empfängt, werden in Kap. 15 bestätigt. Sie bestehen aus drei Aspekten:

  1. persönlich - gilt für Abraham - "Ich will deinen Namen groß machen ...."

  2. national - gilt für Israel - "Ich will dich zu einer großen Nation machen ...."

  3. universell - gilt für alle - "in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde ...."
    dieser Teil der Verheißung ist ein klarer Hinweis auf den kommenden Messias.

Abraham gehorcht Gott sofort, aber nicht vollständig. Er nimmt seine Familie und seinen Vater mit sich. Erst nach dem Tod seines Vaters kommt Abraham nach Kanaan, etwa um 2091 v. Chr.

ad b) Abraham reist bis nach Ägypten - 12, 10-20

Eine Hungersnot in Kanaan veranlasst Abraham das verheißene Land zu verlassen und nach Ägypten zu reisen. Aus Angst leugnet Abraham, dass Sarai seine Frau ist. Der Pharao nimmt Sarai zu sich und nur das direkte Wirken Gottes kann Abraham und seine Frau aus dieser Lage befreien. Durch Sarai soll der verheißene Same kommen - Gott greift ein, um diese Verheißung zu schützen.

ad c) Abraham trennt sich von Lot - 13-14

Abraham und Lot trennen sich voneinander. Lot wählte das Gebiet Sodom. Lot ist das geistliche Gegenstück zu Abraham. Abraham ist ein Mann des Glaubens - Lot hingegen ein Mann des Schauens. Drei Beispiele zeigen diese Schwäche bei Lot:

  1. Lot fällte seine Entscheidungen hauptsächlich aufgrund von materiellen Überlegungen, z. B. die Entscheidung nach Sodom zu ziehen.

  2. Lot war geistlich nicht unabhängig - solange er unter dem guten geistlichen Einfluss von Abraham stand, ging alles in Ordnung. Doch sobald er alleine war, konnte er den Sünden und dem Einfluss seiner Umgebung und Mitbürger nicht standhalten.

  3. Lot lernte nicht aus vergangenen Schwierigkeiten - in Kap. 14 wurde er gefangen genommen, als er in Sodom wohnte. Doch nach seiner Befreiung geht er zurück und wohnt wieder in dieser sündhaften Stadt (19,1).

6) DER BUND MIT ABRAHAM: 15-21

a) Die Bestätigung (15)
b) Die Wiederholung (16-21)

ad a) Die Bestätigung - 15

Zu der Zeit von Abraham gab es eine ganz bestimmte Zeremonie, um einen Bund zu bestätigen. Ein Opfer wurde geteilt und beide Partner des Bundes gingen zwischen den beiden Teilen des Opfers hindurch. Dadurch wurde der Bund bestätigt. Doch während der Bestätigung des Bundes zwischen Gott und Abraham versetzte Gott Abraham in einen tiefen Schlaf. Der Herr allein ging zwischen den beiden Teilen des Opfers hindurch. Dadurch wurde offenbar, dass die Erfüllung des Bundes völlig von Gott abhängig ist und nicht von Abraham.

Es gibt drei Gründe, warum der Bund mit Abraham ein Bund der GNADE ist und daher bedingungslos -

  1. In Kap. 15 (die Bestätigung des Bundes) werden keine Bedingungen genannt.

  2. Sogar in Zeiten größten Ungehorsams (siehe Jer 31) bestätigte der Herr seinen Bund an Sein Volk. Wenn die Erfüllung des Bundes von dem Gehorsam des Menschen abhängig wäre, dann hätte Gott diesen Bund längst beiseite gelegt.

  3. Der Bund wird ein ewiger Bund genannt (17,7 und 17,9).

All dies deutet auf die Tatsache hin, dass Gott alles erfüllen muss. Der Mensch kann nichts tun, um diesen Bund zunichte zu machen. In der Bestätigung des Bundes werden zwei Aspekte ganz besonders hervorgehoben:

  1. der Same

  2. das Land

Das Land soll von Ägypten bis zum Euphrat reichen. Israel hat dieses Gebiet niemals in der Geschichte bewohnt. Dieser Teil des Bundes wird erst im Tausendjährigen Reich durch Christus, den Messias, erfüllt werden.

ad b) Die Wiederholung - 16-20

Kap. 16-20 behandeln den verheißenen Samen. In Kap. 16 versagt Abraham und zeugt Ismael nach dem Fleische. In den Kap. 17-18 empfängt Abraham eine wunderbare Offenbarung und sein Name wird von Gott verwandelt:

Abram (erhabener Vater) Abraham (Vater einer Menge)

Diese Verwandlung des Namens ist ein weiterer Beweis dafür, dass Gott die Verheißungen des Bundes erfüllen wird. Als Zeichen des Bundes gibt Gott die Beschneidung. Die Verheißung trifft ein, und Abraham und Sarah bekommen einen Sohn - Isaak.

7) DIE KRISE FÜR ABRAHAM: 22-25

a) das Opfer von Isaak (22)
b) der Tod von Sarah (23)
c) die Braut für Isaak (24)
d) der Tod von Abraham (25)

ad a) Das Opfer von Isaak - 22

Gott hat Abraham für diese Prüfung gut vorbereitet. Die Reife von Abrahams Glauben wurde folgenderweise gezeigt: Er war bereit, sich von seinem Allerliebsten zu trennen. Er war bereit, aufgrund des Wortes Gottes seinen vielgeliebten Sohn zu opfern. Doch Gott greift ein und gibt Abraham ein Tieropfer.

ad b) Der Tod von Sarah - 23

In Kap. 23-26 geht das Leben von Abraham zu Ende und überschneidet sich mit dem Leben von Isaak. Sarah stirbt und Abraham ist gezwungen einen Ort für die Beerdigung zu finden. Er muss für den Ort Geld bezahlen. Dies zeigt, dass, obwohl Abraham sich in dem verheißenen Land befand, es noch nicht ihm gehörte.

ad c) Die Braut für Isaak - 24

Abraham sorgt dafür, dass der verheißene Same bewahrt werden soll. Isaak soll keine Frau von den götzendienenden Kanaanitern bekommen. Abraham schickt seinen Diener in seine Heimat nach Mesopotamien, um eine Braut für Isaak zu suchen. Dieser Diener ist ein vollkommenes Beispiel -

  1. willige Bereitschaft

  2. vollkommener Gehorsam

  3. absolute Treue zu dem Herrn, der ihn gesandt hat.

Die Braut, die er für Isaak zurückbringt, heißt Rebekka.

ad d) Der Tod von Abraham - 25

Die Geschichte von Abraham endet mit der Heirat von Ketura. Danach folgt ein Bericht von seinem Tod, seinem Begräbnis und letztlich das Geschlechtsregister von Ismael (25,12-18).

[ vorheriger Teil | Inhalt | nächster Teil ]