[ vorheriger Teil | Inhalt | nächster Teil ]

Bibelüberblick - Teil 13

Das dritte Buch Mose -
Israels Handbuch für Anbetung

3. Mose 1-7

HAUSAUFGABE
  1. BIBEL: 3Mo 1-7 aufmerksam durchlesen
  2. FRAGEN ZUM NACHDENKEN: Schreibe kurze Antworten auf folgende Fragen aus dem obigen Abschnitt in der Bibel, bevor du die Unterlagen durchliest.
    1. Wieviele Opfer-Typen gibt es (Kap. 1-7)? Einige werden "Feueropfer lieblichen Geruchs" genannt.
      Wieviele? Warum werden sie so genannt? - (siehe Eph 5,1-2)
    2. Wie könnten die verschiedenen Opfer-Typen auf die Person und das Werk Jesu Christi angewandt werden?
  3. UNTERLAGEN: Teil 13 aufmerksam durchlesen

EINLEITUNG ZU 3. MOSE

3. Mose oder Leviticus, genannt nach Levi, dem priesterlichen Stamm, ist das Handbuch der Anbetung Israels. Es zeigt Israel, wie es HEILIG sein könnte, um GEMEINSCHAFT mit einem heiligen Gott zu haben. Das Wort "heilig" (oder Ableitungen dieses Wortes) kommt 87 mal in dem Buche vor.

3. Mose folgt in der geistlichen Folge den vorangegangenen zwei Büchern.

3. Mose ist, wie bereits erwähnt, ein Handbuch für Anbetung. Der Hauptgedanke ist GEMEINSCHAFT mit Gott und jede Einzelheit hat eine geistliche Bedeutung. Von dem Hebräerbrief wird öfters behauptet, dass er eine "göttliche Erklärung zu 3. Mose" ist.

3. Mose behandelt das grundlegende Problem - wie kommt der zeitliche Mensch in Gemeinschaft mit dem ewigen Gott? Das Buch gibt diesbezüglich eine zweifache Antwort:

  1. der Mensch braucht ein Opfer
  2. der Mensch braucht jemanden, der für ihn opfert

Diese zwei Bedingungen wurden in der Person Jesu Christi und durch Sein Werk erfüllt. Dies ist die zentrale Wahrheit, die 3. Mose präsentiert. In den Opfern und in der Priesterschaft sieht man in Schattenform - JESUS CHRISTUS.

Das Buch kann in zwei Teile gegliedert werden:

  1. der Weg zu Gott (Kap. 1-10)
  2. der Wandel mit Gott (Kap. 11-27)

Karte 30 - Die Unterteilung von 3. Mose

1-10

11-27

GEMEINSCHAFT MIT GOTT
ERMÖGLICHEN

GEMEINSCHAFT MIT GOTT
FORTSETZEN

DER WEG ZU GOTT

DER WANDEL MIT GOTT

In dem Buch gibt es fünf verschiedene Opfer-Typen; es werden sieben große religiöse Feiern beschrieben. Die Hauptpersönlichkeit des Buches ist Aaron. Das wichtigste Kapitel ist Kap. 16 - der Versöhnungstag - "Yom Kippur".

 

EINTEILUNG VON 3. MOSE

HAUPTGEDANKE: DIE GEMEINSCHAFT

I) GEMEINSCHAFT MIT GOTT ERMÖGLICHEN: 1-10

1) DIE OPFER  1-7

a) das Brandopfer (1)
b) das Speisopfer (2)
c) das Friedensopfer (3)
d) das Sündopfer (4,1-5,13)
e) das Schuldopfer (5,14-26)
f) die Gesetze der Opfer (6-7)

2) DIE PRIESTERSCHAFT  8-10

a) die Einweihung der Priester (8)
b) der Dienst der Priester (9)
c) die Übertretungen der Priester (10)

II) GEMEINSCHAFT MIT GOTT FORTSETZEN: 11-27

3) DIE BEDINGUNGEN FÜR HEILIGKEIT  11-15

a) hinsichtlich Essen (11)
b) hinsichtlich Kindergebären (12)
c) hinsichtlich Aussatz (13 – 14)
d) hinsichtlich sexueller Unreinigkeit (15)

4) DIE BASIS FÜR HEILIGKEIT - DER TAG DER VERSÖHNUNG  16

5) DIE BESTIMMUNGEN HINSICHTLICH DER HEILIGKEIT  17-27

a) der Altar (17)
b) das Volk (18-20)
c) die Priester (21-22)
d) die Feiern (23-24)
e) das Land (25-27)


I) GEMEINSCHAFT MIT GOTT ERMÖGLICHEN: 1-10

Wie bereits erwähnt wurde, kann das Buch in zwei Teile unterteilt werden:

  1. der Weg zu Gott - Gemeinschaft mit Gott ermöglichen
  2. der Wandel mit Gott - Gemeinschaft mit Gott fortsetzen

Als erstes behandelt 3. Mose die grundlegende Frage - wie kommt ein Mensch zu Gott; was ist der Weg zu Gott? Der Weg ist zweifach:

  1. der Mensch braucht ein Opfer                           - DIE SÜHNE
  2. der Mensch braucht jemanden, der für ihn opfert - DIE VERMITTLUNG

Die Kapitel 1-10 behandeln dieses zweifache Problem.

Karte 31 - Der Weg zu Gott

D E R   W E G   Z U   G O T T

1-7

8-10

DIE SÜHNE

DIE VERMITTLUNG

der Mensch braucht ein Opfer

der Mensch braucht jemanden,
der für ihn opfert

DIE OPFER
werden beschrieben

DIE PRIESTERSCHAFT
wird beschrieben

CHRISTUS ALS OPFER

CHRISTUS ALS PRIESTER

1) DIE OPFER: 1-7

a) das Brandopfer (1)
b) das Speisopfer (2)
c) das Friedensopfer (3)
d) das Sündopfer (4,1-5,13)
e) das Schuldopfer (5,14-26)
f) die Gesetze der Opfer (6-7)

Es gibt fünf verschiedene Opfer-Typen, welche in zwei Gruppen unterteilt werden:

Brandopfer der göttliche Aspekt
des Kreuzes
1) Opfer zum lieblichen Geruch Speisopfer
Friedensopfer
 
2) Opfer nicht zum lieblichen Geruch Sündopfer der menschliche Aspekt
des Kreuzes
Schuldopfer

Diese beiden Gruppen von Opfern zeigen die zwei Aspekte des Werkes Jesu Christi am Kreuz.

Karte 32 - Die zwei Aspekte des Werkes Christi auf dem Kreuze

OPFER ZUM LIEBLICHEN GERUCH

  OPFER NICHT ZUM LIEBLICHEN GERUCH  

der göttliche Aspekt des Kreuzes
GOTT IST ZUFRIEDENGESTELLT
Röm 3,25

der menschliche Aspekt des Kreuzes
ICH BIN GERETTET
1Petr 3,18

  CHRISTUS ALS ZUFRIEDENSTELLER  

CHRISTUS ALS SÜNDEN-TRÄGER

das Brandopfer
das Speisopfer
das Friedensopfer

das Sündopfer
das Schuldopfer

ad a) Das Brandopfer: 1

(Opfer zum lieblichen Geruch - der göttliche Aspekt des Kreuzes

- CHRISTUS ALS ZUFRIEDENSTELLER)

Das Brandopfer wurde als Ganzes auf dem Altar geräuchert und zeigt die völlige Hingabe im Tode. Christus gab sich für uns völlig hin (Gal 1,4; 1Tim 2,6; Tit 2,14).

ad b) Das Speisopfer: 2

(Opfer zum lieblichen Geruch - der göttliche Aspekt des Kreuzes

- CHRISTUS ALS ZUFRIEDENSTELLER)

Das Speiseopfer ist eine Opfergabe von Feinmehl ohne Sauerteig oder Honig, was ein Typus für Sünde und Verderbtheit ist. Dieses Opfer deutet auf die Vollkommenheit der Person Jesu Christi als Mensch hin, die Sündlosigkeit im Leben (2Kor 5,21; 1Jo 3,5).

ad c) Das Friedensopfer: 3

(Opfer zum lieblichen Geruch - der göttliche Aspekt des Kreuzes

- CHRISTUS ALS ZUFRIEDENSTELLER)

Dieses Opfer war als einziges von den fünf völlig freiwillig; von diesem Opfer durften auch andere profitieren und mit den Opfernden Gemeinschaft haben während die verschiedenen Teile des Opfers gegessen wurden.

das Brandopfer - Sein Opfer-Tod  das Friedensopfer - Friede mit Gott
das Speisopfer - Sein sündloses Leben

Dieses Opfer zeigt den Frieden und die Gemeinschaft, die als Folge Seines Todes kommen.

ad d) das Sündopfer: 4,1-5,13

(Opfer nicht zum lieblichen Geruch - der menschliche Aspekt des Kreuzes

- CHRISTUS ALS SÜNDEN-TRÄGER)

Dieses Opfer wurde im Zusammenhang mit den Sünden gebracht, die am Anfang des Kap. 5 erwähnt werden und zeigt, wie Christus die Schuld der Sünden trug (1Petr 3,18)

ad e) Das Schuldopfer: 5,14-26

(Opfer nicht zum lieblichen Geruch - der menschliche Aspekt des Kreuzes

- CHRISTUS ALS SÜNDEN-TRÄGER)

Einige Sünden verlangten nicht nur ein Opfer, sondern auch die Rückerstattung des Wertes + 1/5 des Wertes dazu. Dieses Opfer betonte, dass für begangene Sünden ein Preis bezahlt werden musste und zeigte, wie Christus den Preis für die Sünden bezahlte (1Petr 1,18-19)

Die zwei Opfer, die nicht zum lieblichen Geruch sind, zeigen die zwei Seiten der Sünde.

Karte 33 - Die zwei Seiten der Sünde

DAS SÜNDOPFER

DAS SCHULDOPFER

die SCHULD der Sünde betont

der PREIS der Sünde betont

ÜBERTRETUNG BEGANGEN

SCHADEN ZUGEFÜGT

ad f) Die Gesetze der Opfer: 6,1-7,38

Gott interessiert sich nicht nur dafür, was geopfert wird, sondern auch, wie es geopfert wird. Dieser Abschnitt zeigt, wie man opfern sollte.

[ vorheriger Teil | Inhalt | nächster Teil ]