[ vorheriger Teil | Inhalt | nächster Teil ]

Bibelüberblick - Teil 40

Die Könige von Israel und Juda (Teil 1)

HAUSAUFGABE
  1. BIBEL: 2Chr 10-22 schnell durchlesen (in diesem Abschnitt werden die ersten sechs Könige Judas beschrieben, von Rehabeam bis Ahasja, welche in diesem Teil auch behandelt werden).
  2. FRAGEN ZUM NACHDENKEN: Aufgrund der detaillierten Unterlagen wird keine zusätzliche Schreibaufgabe gestellt.
  3. UNTERLAGEN: Teil 40 aufmerksam durchlesen

Die Teilung des Reiches im Jahre 931 v. Chr. in das Süd-Reich (Juda) und das Nord-Reich (Israel) hatte zur Folge, dass es zwei Königshäuser gab. Die Linie Davids regierte im Süd-Reich (Juda), und zwar von Rehabeam bis Zedekia (insgesamt 19 Könige und eine Königin) von 931-586 v. Chr., das sind etwa 345 Jahre. Das Nord-Reich (Israel) wurde von verschiedenen Familien und Dynastien zu verschiedenen Zeiten regiert. Jerobeam war der erste König und Hosea der letzte (insgesamt 18 Könige). Sie regierten von 931-722 v. Chr., das sind etwa 209 Jahre. Das Leben dieser Könige war mit vielen Ereignissen und Einzelheiten erfüllt. Die Teile 40, 41 und 42 sollen dazu beitragen, dass man zumindest einen Überblick über diese Zeit und diese Könige gewinnen kann, auch in Bezug auf ihren geschichtlichen Zusammenhang mit ihren feindlichen Nachbarn, vor allem Assyrien, Syrien und Babylon. Im Zusammenhang mit diesen Königen werden auch kurze Hinweise bezüglich der Propheten, welche zu dieser Zeit wirkten, geäußert.

Karte 86 – Die Könige von Israel und Juda


Die nachfolgende Karte gibt einen zusammengefassten kurzen Überblick über die Periode der Könige. Dieser Überblick ist am besten gewährleistet, wenn die Jahreszahlen der verschiedenen Dynastien der Könige Israels als Fixpunkte genommen werden.

Karte 87 - Ein kurzer Überblick über die Periode der Könige

    JAHR v. Chr.    

ISRAEL (Nord-Reich)

JUDA (Süd-Reich)

931

909

885

841

752

722

640

586

DYNASTIE JEROBEAM     

DYNASTIE BAESA

DYNASTIE OMRI

DYNASTIE JEHU

LETZTE KÖNIGE

DIE ASSYRISCHE
GEFANGENSCHAFT

REHABEAM

 

JOSCHAFAT

 

USSIJA

HISKIA

JOSIA

DIE BABYLONISCHE     
GEFANGENSCHAFT

Die Könige von Israel und Juda (Teil 1):

ISRAEL (Nord-Reich)

JUDA (Süd-Reich)

931 v. Chr. DYNASTIE J E R O B E A M

1) J E R O B E A M (1Kö 12,25-14,20)

Er regierte 22 Jahre; während dieser Zeit gab es dauernd Krieg mit dem Süd-Reich, Juda. Der Prophet Achija zerriss seinen Mantel in 12 Stücke und gab Jerobeam 10 Stücke davon, als Zeichen dafür, dass Gott ihm zehn Stämme Israels als Reich geben würde. Nachdem Rehabeam gestorben war, griff er den neuen König von Juda, Abijam, an, wurde jedoch zurückgeschlagen. Er führte eine neue Religion ein. Zwei goldene Kälber wurden in Israel aufgestellt. Er wählte seine eigene Priesterschaft und eigene religiöse Feiertage. Er wurde von einem unbekannten Propheten aus Juda hinsichtlich des Gerichtes Gottes für Götzendienst gewarnt. Er ignorierte diese Warnung jedoch. Achija warnte ihn ein zweites Mal. Gottes Gericht hatte zwei Folgen:

  1. die Ausrottung der Dynastie Jerobeam
  2. Israel würde in die Gefangenschaft gehen

 

 

 

 


2) N A D A B (1Kö 15,25-31)

Er regierte weniger als zwei Jahre. Als er gegen Gibbeton zog, wurde er von Baesa ermordet. Die Prophezeiung Achijas ging in Erfüllung – die Dynastie Jerobeams wurde ausgerottet.

909 v. Chr. DYNASTIE B A E S A

3) B A E S A (1Kö 15,32-16,7)

Er kam aus dem Stamme Issaschar. Er war dauernd im Krieg mit Asa verwickelt. Während seiner Regierungszeit war der Prophet Jehu wirksam.

4) E L A / S I M R I (1Kö 16,8-20)

Ela regierte zwei Jahre. Als er einmal betrunken war, wurde er von Simri ermordet. Simri regierte nur sieben Tage.

885 v. Chr. DYNASTIE O M R I

5) O M R I (1Kö 16,21-28)

Er war zuerst der Befehlshaber von Elas (möglicher-weise auch von Baesas) Truppen. Er war an dem Aufbau des Nord-Reiches maßgeblich beteiligt. Er baute Samarien als seine Hauptstadt aus. Durch die politische Heirat seines Sohnes Ahab mit Isebel, der Tochter von Ethbaal, dem König von Zidon, konnte er Israel stark machen. "Er machte es ärger als alle, die vor ihm gewesen waren".

6) A H A B (1Kö 16,29-22,40)

Ahab regierte 22 Jahre. Er setzte die kluge Politik seines Vaters Omri fort. Durch die Heirat seiner Tochter Athalja mit dem Sohne Joschafats, Joram, gewann er die Unterstützung des Süd-Reiches. Das Wort Gottes stempelt ihn als den sündhaftesten König Israels ab. Elia war während seiner Regierungszeit der Prophet Gottes.

7) A H A S J A
   (1Kö 22,52-54; 2Kö 1, 1-18)

Er regierte 2 Jahre. Diese Regierungszeit wurde durch zwei Tatsachen geprägt:

  1. den misslungenen Versuch Moab zurückzuerobern
  2. die misslungenen Handelsbeziehungen mit Joschafat

Auch während seiner Regierung war Elia tätig.

8) J O R A M - (2Kö 1,19-8,15)

Er regierte 12 Jahre. Elisa war der Prophet während seiner Regierungszeit. Mit Hilfe von König Joschafat und dem König von Edom kämpfte er gegen die Moabiter. Auch am Ende seiner Regierung suchte er die Hilfe des Süd-Reiches. Diesmal kämpfte Ahasja (König von Juda) mit ihm gegen Ramoth-Gilead. In diesem Kampf wurde er verwundet. Elisa sandte einen seiner Propheten, um Jehu zum neuen König von Israel zu salben. Jehu kam gegen Jesreel und tötete Joram und auch Ahasja von Juda. Dann wurde Isebel getötet und die Prophezeiung Elias, dass das Haus Ahab ausgerottet wird, ging in Erfüllung.

 

 

1) R E H A B E A M - ein schlechter Anfang
    (1Kö 12,1-24; 2Chr 10,1-12,16)

Das Reich wurde 931 v. Chr. geteilt, nachdem sich die Nation in Sichem traf. Die Gründe für die Teilung waren:

  1. zu schwere Steuerlast
  2. Eifersucht zwischen Juda und Ephraim
  3. Unruhe und Unzufriedenheit – verursacht und unterstützt von Ägypten
  4. der Götzendienst von Rehabeams Vater Salomo es wurde prophezeit, dass dieser eine Teilung des Reiches zur Folge haben würde.

Rehabeam war am Anfang seiner Regierungszeit sehr mit dem Ausbau und der Befestigung von militärischen Anlagen und Städten beschäftigt. Diese Anfangszeit war auch von einem religiösen Eifer geprägt. Später verfiel er in Götzendienst. Schemaja verkündigte Gottes Gericht aufgrund dieses Götzen-dienstes. Während Rehabeams Regierungszeit war auch der Prophet Iddo wirksam.

2) A B I J A M - er setzte den Götzendienst fort 
    (1Kö 15,1-8; 2Chr 13,1-22)

Er erklärte Israel den Krieg und war in der Schwächung des Nord-Reiches erfolgreich. Er setzte den Götzendienst seines Vaters fort.

3) A S A - er brachte eine Erweckung
    (1Kö 15,9-24; 2Chr 14,1-16,14)

Er regierte 41 Jahre. Der erste Teil seiner Regierungszeit war von einer großen religiösen Erweckung gekennzeichnet. Die Altäre des Baal und andere Götzenbilder wurden weggeschafft. Er erfuhr auch göttliche Hilfe bei dem Einmarsch eines Kuschiten-Heeres. Asarja, der Prophet ermutigte ihn, weiter auf seinem göttlichen Weg zu wandeln. Baesa, der König von Israel, machte einen Angriff. Asa verbündete sich mit Ben-Hadad von Syrien. Diese politische Maßnahme brachte zwar Erfolg, aber sie war dem Herrn nicht wohlgefällig. Der Prophet Hanani warnte Asa. Er hörte jedoch nicht auf diese Warnung, sondern sperrte den Propheten ins Gefängnis. Ab diesem Zeitpunkt fiel Asa von dem Herrn ab und die ursprüngliche gute Einstellung ging verloren.

 

 

 

 

 


4) J O S A P H A T - ein gerechter Herrscher
    (1Kö 22,41-50; 2Chr 17,1-20,37)

Er regierte 25 Jahre. Unter seiner Führung florierte Juda geistlich und politisch. Durch die Heirat seines Sohnes Joram mit Athalja, der Tochter Ahabs, wurden freundliche Beziehungen mit dem Nord-Reich aufgerichtet. Dadurch kämpfte auch Joschafat mit Ahab gegen den König von Syrien. Der Prophet Jehu, der Sohn Hananis, warnte ihn wegen dieses gottlosen Bündnisses. Er tat Buße und durch sein persönliches Zeugnis ermutigte er das Volk, dem Herrn mehr nachzufolgen. Die Ammoniter und Moabiter griffen Juda an. Joschafat betete und bekam Zuversicht, dass Gott ihm einen Sieg schenken würde. Durch göttliches Eingreifen vernichteten sich die feindlichen Heere gegenseitig. Für die Aufräumungsarbeiten wurden drei Tage benötigt. Am vierten Tage dankte Joschafat dem Herrn im Tal Beraka. Wieder versuchte er eine Handelsallianz mit dem Nord-Reich einzugehen. Elieser weissagte, dass die Schiffe zerstört werden würden. Joschafat kämpfte immer wieder gegen den Götzendienst an, doch seine sündhaften Bündnisse mit dem Nord-Reich, Israel, brachten ihn immer wieder zu Fall.

5) J O R A M - zurück zum Götzendienst
    (1Kö 8,16-24; 2Chr 21,1-20)

Er regierte 8 Jahre. Sobald er den Thron sicher gemacht hatte, ermordete er seine sechs Brüder. Seine Frau Athalja, die Tochter von Ahab und Isebel, aus Israel, ermutigte ihn, den Götzendienst wieder nach Juda zu bringen. In einem Brief warnte ihn Elia vor dem Gericht Gottes. Er übte einen so negativen Einfluss aus, dass ihm nicht einmal ein Platz in der Grabstätte der Könige gewährt wurde.

6) A H A S J A - er unterstützte den Baals-Dienst
    (2Kö 8,25-29; 2Chr 22,1-9)

Ahasja regierte nur 1 Jahr. Er wurde sehr stark beeinflusst von seiner Mutter Athalja und seinem Onkel Joram, König von Israel. Er kämpfte mit Joram von Israel gegen Hazael, König von Syrien. Nach der Schlacht wurde er von Jehu, dem neu gesalbten König Israels, getötet.

Nachdem Ahasja tot war, riss Athalja, seine Mutter, den Thron an sich. Nach etwa 90 Jahren und 6 Königen, wurde nun für etwa 7 Jahre die Linie Davids unterbrochen. Während dieser sieben Jahre regierte Athalja unter viel Blutvergießen und Terror.

 
[ vorheriger Teil | Inhalt | nächster Teil ]