[ vorheriger Teil | Inhalt | nächster Teil ]

Bibelüberblick - Teil 41

Die Könige von Israel und Juda (Teil 2)

HAUSAUFGABE
  1. BIBEL: 2Chr 22-28 schnell durchlesen (in diesem Abschnitt werden die ersten sechs Könige Judas beschrieben, von Rehabeam bis Ahasja, welche in diesem Teil auch behandelt werden).
  2. FRAGEN ZUM NACHDENKEN: Aufgrund der detaillierten Unterlagen wird keine zusätzliche Schreibaufgabe gestellt.
  3. UNTERLAGEN: Teil 41 aufmerksam durchlesen

Die Könige von Israel und Juda (Teil 2):

ISRAEL (Nord-Reich)

JUDA (Süd-Reich)

841 v. Chr. DYNASTIE J E H U

9) J E H U  (2Kö 10,1-36)

Die Dynastie Jehu herrschte über Israel fast 100 Jahre, das ist länger als irgendeine andere in der Geschichte des Nord-Reiches. Jehu wurde durch die Salbung eines Gesandten Elias zum König gesalbt. Als er an die Macht kam, tötete er Ahasja von Juda, Joram von Israel, Isebel, die Frau Ahabs, und siebzig Söhne Ahabs. Er rottete den Baals-Dienst in Israel aus, war aber nicht bereit auch dem Götzendienst mit den goldenen Kälbern Jerobeams ein Ende zu machen.

10) J O A H A S  (2Kö 13,1-9)

Hasael, der König von Aram, setzte Joahas während seiner ganzen Regierungszeit unter Druck. Er nahm mehr und mehr von Israel ein. Auch andere Nationen nutzten diese Schwäche von Israel aus. Joahas bat Gott um Hilfe; der Herr ließ es nicht zu, dass Hasael ganz Israel einnehmen durfte. Doch obwohl Joahas die Hilfe Gottes erfahren hatte, wandte er sich nicht von den Götzen ab.














11) J O A S  (2Kö 13,10-24)

Er regierte 16 Jahre. Der syrische König, Ben Hadad II, war nicht so stark wie sein Vorgänger und dadurch konnte Joas viel Land zurückerobern. Elisa zeigte Joas durch das Abschießen eines Pfeiles, wie er gegen den König von Syrien siegen würde. Joas gewann auch eine bedeutende Schlacht gegen Amazja von Juda. Er interessierte sich nicht für die Dinge Gottes und war ein typisches Beispiel für den geistlichen Abwärtstrend im Nord-Reich.





12) J E R O B E A M   I I  (2Kö 14,23-29)

Er regierte 41 Jahre. Die Bibel gibt wenig Auskunft über ihn. Er war der hervorragendste der vier Könige der Dynastie Jehu. Jona (wahrscheinlich derselbe Jona nach dem das Buch genannt ist) prophezeite, dass er das Land Israel zu seinen ursprünglichen Grenzen zurückgewinnen würde. Amos und Hosea prophezeiten von dem moralischen und geistlichen Abfall, verursacht durch die militärischen Siege. Er befestigte auch Samarien und machte die Mauern so stark, dass die Assyrer später drei Jahre brauchten, um die Stadt einzunehmen.

13) S E C H A R J A  (2Kö 15,8-12)

Er regierte nur sechs Monate. Er wurde von Sallum ermordet. Das Ende der Dynastie Jehu trat ein, wie es auch prophezeit wurde.

752 v. Chr.  L E T Z T E   K Ö N I G E

14) S C H A L L U M  (2Kö 15,13-15)

Mit Ausnahme von Simri, der nur 7 Tage regiert hatte, war Sallums Regierungszeit die kürzeste in Israel. Er regierte nur einen Monat. Er wurde ermordet.

15) M E N A H E M  (2Kö 15,16-22)

Er regierte etwa 10 Jahre. Es ist sehr wenig über ihn bekannt, außer, dass er wahrscheinlich ständig unter Druck von dem assyrischen König Tiglat-Pileser III (oder Pul) stand. Er war wahrscheinlich tributpflichtig.

16) P E K A C H J A  (2Kö 15,23-26)

Das Volk widerstand seinem Eintreiben der Tribut-Steuern für Assyrien. Er wurde ermordet.

17) P E K A C H  (2Kö 15,27-31)

Er regierte 8 Jahre. Während seiner Regierungszeit gab es nationale und internationale Krisen. Er verbündete sich mit Rezin, König von Syrien. Sie attackiertenHoH Ahas, wurden aber durch das Eingreifen Tiglat-Pilesers besiegt. Hosea kam an die Macht und verhinderte dadurch, dass Israel zu diesem Zeitpunkt von Assyrien eingenommen wurde.

18) H O S E A (2Kö 17,1-41)

Er fing seine Regierungszeit unter der Herrschaft von Tiglat-Pileser an. Als dieser König starb, hoffte Hosea, dass sein Nachfolger nicht so stark sein würde. Er verbündete sich mit dem Pharao von Ägypten. Doch Salmanassar V. war genauso stark wie sein Vorgänger. Er belagerte Samarien drei Jahre lang, bis 722 v. Chr., als die Stadt aufgab.

Sargon II., welcher zu diesem Zeitpunkt entweder schon König über Assyrien war, oder noch Befehlshaber des Heeres von Salmanassar, nahm die Stadt ein. Gemäß der assyrischen Politik wurden die in Gefangenschaft geratenen Juden innerhalb des Reiches Assyrien verstreut. Etwa 28.000 Juden wurden weggeführt.

Der Grund für die assyrische Gefangenschaft war der ständige Götzendienst in Israel.

722 v. Chr. D I E A S S Y R I S C H E
G E F A N G E N S C H A F T

K Ö N I G I N   A T H A L J A
- Terror und Blutvergießen
(2Kö 11,1-28; 2Chr 22,10-23,21)

Diese böse Königin herrschte sieben Jahre über Juda. Nach dem Tod ihres Sohnes Ahasja ermordete sie alle anderen Thronfolger, damit sie die absolute Herrschaft an sich reißen konnte. Nur Joas wurde von Joseba, der Tochter Jorams, gerettet. Sie brachte ihn zu Jojada, dem Hohepriester. Er verbarg Joas sechs Jahre im Tempel. Als Joas sieben Jahre alt war, proklamierte ihn Jojada zum König. Athalja wurde getötet.

7) J O A S - Erneuerung, dann Abfall
   (2Kö 12,1-21; 2Chr 24,1-27)

Er regierte 39 Jahre. Unter der göttlichen Führung des Priesters Jojada, leitete der junge Joas eine geistliche Erneuerung ein. Sein Hauptinteresse galt dem Tempel und dem Opferdienst. Zwei Methoden wandte er an, um das notwendige Geld für die Erneuerung zu bekommen:

  1. die Priester sollten das Geld sammeln
  2. auf der rechten Seite des Altars sollte eine Kiste aufgestellt werden.

Es wurde viel gegeben. Jojada starb und die Fürsten Judas überredeten den König, den Baals-Dienst wieder einzuführen. Sekarja, der Sohn Jojadas, verkündigte Gericht und wurde im Tempelhof gesteinigt. In den späteren Jahren seiner Regierung fiel Joas mehr und mehr vom Herrn ab. Während der Regierungszeit von Joas war vermutlich Joel, einer der ersten Schriftpropheten, tätig.

8) A M A Z J A - Sieg, dann Niederlage
   (2Kö 14,1-22; 2, Chron. 25,1-28)

Amazja regierte 29 Jahre. Er nahm auch Edom wieder ein, doch brachte er die Götzen der Edomiter nach Jerusalem und dadurch noch mehr Götzendienst nach Juda. Er versuchte auch mit Hilfe von fremden Truppen aus Israel (100.000 Soldaten) Siege zu erringen. Er wurde gewarnt, diese Soldaten nicht einzusetzen. In Fehleinschätzung seiner militärischen Stärke, marschierte er gegen Joas, König von Israel. Er wurde besiegt und gefangen nach Israel geführt. Joas griff auch Jerusalem an und zerstörte einen Teil der Stadt. Während Amazja in Gefangenschaft war, kam Ussija (oder Asarja) an die Macht.

9) U S S I J A   (A S A R J A ) - Wohlstand
   (2Kö 15,1-7; 2, Chron. 26,1-23)

Ussija regierte 52 Jahre. Er war ein Staatsmann und Politiker von der Klasse Salomos. Er führte Juda aus der Demütigung und Erniedrigung der Regierung Amazjas. Mit Hilfe des Propheten Sekarja brachte er Juda Reichtum, Wachstum und Wohlstand. Am Höhepunkt seines Erfolges ging er in den Tempel und räucherte. Er wurde daraufhin mit Aussatz geschlagen. Er wurde aus der Gesellschaft ausgeschlossen. In den letzten Jahren seiner Regierung, begann Assyrien Juda zu bedrohen. Der Todestag von Ussija bedeutete auch den Anfang des Dienstes von Jesaja.







10) J O T A M - Anti-Assyrien-Politik
    (2Kö 15,32-38; 2Chr 27,1-9)

Er regierte etwa 20 Jahre. Er hatte wenig Gelegenheit sich zu behaupten, da er nie lange genug alleine regierte. Er baute an dem Tempel, versuchte aber niemals den Götzendienst einzudämmen. Er überwältigte die Ammoniter und verlangte Tribut von ihnen, bis er selbst unter Druck der Assyrer kam. Er hatte große Schwierigkeiten, seine Anti-Assyrien Politik durchzusetzen. Während seiner Regierungszeit begann Micha seinen prophetischen Dienst.

11) A H A S - Pro-Assyrien-Politik
    (2Kö 16,1-20; 2Chr 28,1-27)

Während seiner ganzen Regierungszeit hielt er an seiner pro-assyrischen Politik fest, obwohl dies die Bezahlung von hohem Tribut bedeutete. Als er von Syrien und Israel (Pekach und Rezin) angegriffen wurde, ermutigte ihn Jesaja auf den Herrn zu vertrauen. Ahas aber vertraute lieber seiner Politik und seinem Bündnis mit Tiglat-Pileser. Jerusalem wurde belagert, aber nicht eingenommen. Er befahl auch den Bau eines Altares, wie er ihn in Damaskus gesehen hatte. Er leitete den Götzendienst und trotz des Dienstes von Jesaja führte Ahas sein Volk in die schlimmsten heidnischen Praktiken ein. Der Prophet Micha war zu dieser Zeit auch tätig.

 

 
[ vorheriger Teil | Inhalt | nächster Teil ]