[ vorheriger Teil | Inhalt | nächster Teil ]

Bibelüberblick - Teil 48

2. Chronik 21-36

HAUSAUFGABE
  1. BIBEL: 2Chr 21-36 aufmerksam durchlesen
  2. FRAGEN ZUM NACHDENKEN: Schreibe kurze Antworten auf folgende Fragen aus dem obigen Abschnitt in der Bibel, bevor du die Unterlagen durchliest.
    1. Was war die große Sünde Usijas?
    2. Schreibe eine Zusammenfassung von dem biblischen Bericht über das Leben von Ahas, wie er in Kap. 23 vorkommt.
    3. 2. Chronika und 2. Könige enden mit demselben Ereignis. Welches Ereignis war das?
  3. UNTERLAGEN: Teil 48 aufmerksam durchlesen

6) EINIGE KÖNIGE: 21-25

In diesem Abschnitt kommen vier Könige und eine Königin vor, und zwar sind das Joram, Ahasja, (Königin Athalja), Joas und Amazja. Einzelheiten über diese Könige wurden bereits in vorangegangenen Kapiteln erörtert (z. B. Teil 43).

7) Usija, JOTHAM UND AHAS: 26-28

Usija wurde auch Asarja genannt. Mit 16 Jahren trat er seine Regierung an und regierte 51 Jahre lang. In dem Todesjahr von Usija, wurde Jesaja in den prophetischen Dienst berufen (Jes 6,1). Die Umstände, welche den Tod des Königs begleiteten, mussten den jungen Jesaja stark beeindruckt haben. Man kann die Regierungszeit von Usija in zwei Abschnitte unterteilen:

  1. Gehorsam Gott gegenüber - er wurde gesegnet - dieser erste Abschnitt in seinem Leben dauerte am längsten. In diesen Tagen gab Gott ihm das Gelingen (26,5). Dieser Segen wird in vier Bereichen offenbar:
     
    1. im Krieg (26,6-8)
    2. in den Verteidigungsanlagen (26,9)
    3. in der Landwirtschaft (26,10)
    4. in der Aufstockung und dem Aufbau seines Heeres (26,11-15)

    Die Folge des Gelingens, das Gott schenkte: "Und sein Name ging aus bis in die Ferne; denn wunderbar ward ihm geholfen, bis er stark wurde." (26,15)

  2. Ungehorsam Gott gegenüber – er wurde gerichtet - "Und als er stark geworden war, erhob sich sein Herz, bis er verderbt handelte; und er handelte treulos gegen Jahwe, seinen Gott, und trat in den Tempel Jahwes, um auf dem Räucheraltar zu räuchern." Aufgrund seines Erfolges und seines Reichtums kam Stolz in das Herz von Usija und er maßte sich eine Tätigkeit an, welche allein und ausschließlich für die Priester bestimmt war. Das Gesetz Mose hatte diese zwei Ämter, König und Priester, getrennt. Viele Jahre später erst würden sie in der Person Jesu Christi vereinigt werden. Usija, in seinem Stolz, wollte etwas für sich in Anspruch nehmen, was dem Herrn Jesus Christus allein vorbehalten war. Er wurde von Gott gerichtet. Er wurde aussätzig und verlor alles.

Karte 99 - Die Sünde Usijas

Kap. 27 berichtet von Jotham, dem Sohn Usijas. Über diesen König gibt uns die Bibel nicht viele Einzelheiten. Einige davon wurden bereits in Kap. 42 erörtert.

Kap. 28 berichtet von König Ahas. Er hatte einen guten Vater – Jotham, und einen guten Sohn – Hiskia. Er selber aber war ein böser König. Der Hauptteil des Dienstes von Jesaja erfolgte während der Regierungszeit von Ahas. Obwohl er König von Juda war, versuchte er, den religiösen Wandel der Könige des Nord-Reiches nachzuahmen. Er machte dem Baalim gegossene Bilder; "und er räucherte im Tale des Sohnes Himnoms, und er verbrannte seine Söhne im Feuer, nach den Greueln der Nationen..." Unter seiner Regierung wurde die Bedrohung durch Israel und Syrien immer größer. Jes 7,1-6 zeigt, wie die vereinigten Heere gegen Jerusalem kamen und Ahas besiegen wollten, um ihren eigenen König auf den Thron zu setzen. Gott versprach Hilfe, doch Ahas war nicht bereit, Ihm zu vertrauen. Auch bei einem späteren Angriff rief Ahas eher König Tiglat-Pileser III. (auch babylonisch Pul genannt) von Assyrien zu Hilfe, als den lebendigen Gott. In dieser Zeit wurde Juda auch von den Edomitern und den Philistern angegriffen. Gott "demütigte Juda, um Ahas" willen, "weil er in Juda zügellos gehandelt und sich ganz treulos gegen Jahwe erzeigt hatte". Tiglat-Pileser griff dann Jerusalem an und Ahas wurde gezwungen, von den Schätzen des Tempels Tribut zu bezahlen. Statt zu Gott umzukehren, liest man: "und in der Zeit seiner Bedrängnis; da handelte er (Ahas) noch treuloser gegen Jahwe..." (28,22). Die Sünde Ahas wurde immer schwerwiegender (28,23-25) bis wieder Hoffnung für das Land aufkommen konnte durch seinen Tod und die Regierung seines Sohnes Hiskia.

8) DIE LETZTEN KÖNIGE UND DIE BABYLONISCHE GEFANGENSCHAFT: 29-36

In diesen letzten Kapiteln werden noch 8 Könige erwähnt, bevor Juda im Jahre 586 v. Chr. in die babylonische Gefangenschaft geführt wurde. Die Namen dieser Könige sind – Hiskia, Manasse, Amon, Josia, Joahas, Jojakim, Jojakin und Zedekia.

2. Chronika und 2. Könige enden mit demselben Ereignis, nämlich mit der Zerstörung des Tempels. 2Chr 36,21 führt einen interessanten Grund für die Eroberung des Süd-Reiches an – die Babylonier kamen, weil die Juden die (landwirtschaftlichen) Sabbate nicht eingehalten hatten. In ihrer Gier waren sie nicht länger bereit Gottes Wort zu gehorchen und dem Land jedes siebente Jahr Ruhe zu geben.

* * * * *

2. Chronika zeigt ein sehr wichtiges Prinzip - RELIGION ohne REALITÄT.

Juda hatte den Tempel und verschiedene religiöse Zeremonien, doch dem Volke fehlte völlig die Alltagsrealität ihres Glaubens. Der Einfluss des Wortes Gottes auf den Alltag der Israeliten war nicht vorhanden.

* * * * *

[ vorheriger Teil | Inhalt | nächster Teil ]